ALTE HEIMAT IN LAIM NEUBAUABSCHNITT 1+2


Die vorhandene Siedlung aus den frühen 60er Jahren soll in mehreren Bauabschnitten modernisiert und mit Neubauten nachverdichtet werden. Der umfangreiche Baumbestand wurde dabei bereits frühzeitig in die Planung mit einbezogen und soll soweit möglich erhalten bleiben.

PLANUNGSBESCHREIBUNG

Der zweigeschossige Gebäudeteil der im ersten Neubauabschnitt geplanten 6-gruppigen Kindertagesstätte liegt mittig in der zugeordneten Freifläche und erzeugt so auf drei Gebäudeseiten liegende Außenräume für die Spielnutzung. Die Abgrenzung vom öffentlichen Bereich erfolgt durch eine Schnitthecke. Die Zonierung der Freifläche entwickelt sich aus der Gebäudeform heraus und berücksichtigt den vorhandenen Baumbestand. Im Westen wird ein zentraler Spielbereich an der Hauptfassade vorgeschlagen. Auf der Ost- und Südseite entsteht in der verbleibenden Fläche ein großzügiger Naturspielbereich. Dieser wird, im Kontrast zu der aus EPDM-Belag und Sandflächen bestehenden Hauptzone, naturnah mit Findlingen und Spielgeräten aus Robinienholz gestaltet.

Die Freiflächen der Wohngebäude im zweiten Neubauabschnitt werden siedlungstypisch entwickelt. Auf der Erschließungsseite markiert eine niedrige Schnitthecke mit dahinter liegender Pflanzfläche den Übergang zum privaten Bereich. Den Eingängen wird jeweils eine kleine Platzsituation mit Sitzblock und Fahrradbügeln zugeordnet. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich die privaten Freiflächen der Erdgeschosswohnungen. Diese werden durch Schnitthecken nach außen und durch Sichtschutzwände untereinander abgegrenzt. Einigen Terrassen kann dabei auch eine kleine Pflanzfläche mit Solitärstrauch zugeordnet werden.

KENNDATEN

Projekt in Zusammenarbeit mit Büro Fisel und König . www.fiselundkoenig.de . Auftraggeber: GEWOFAG Holding GmbH . Beauftragte Leistungsphasen: 1 bis 4 . Planungsbeginn: November 2017 . Flächengröße: 6960 qm . Architektur: 03 Architekten GmbH . www.03arch.de